Seite auswählen

Öffnungszeiten

Montag – Freitag
7:30 – 16:30 Uhr

Standort

Unser Standort befindet sich in 64720 Michelstadt-Steinbach direkt an der B47.

Häufige Fragen zum Gutachten für Ihren Bodenaushub

Brauche ich ein Gutachten, wenn ich Bodenaushub entsorgen will?

Ja, unbedingt! Ohne gültiges Gutachten dürfen wir Ihren Bodenaushub nicht annehmen. Von diesem Gutachten ist abhängig, ob Sie Ihre Lieferung mit Erde auf unserer Aushubkippe entsorgen dürfen. Das Guthaben muss uns noch vor der Anlieferung Ihres Erdaushubs vorliegen.

Wo bekomme ich ein solches Gutachten für meinen Bodenaushub?

Bitte wenden Sie sich für die Prüfung Ihres Bodenaushubs an die „Gesellschaft für Geo- und Umwelttechnik Consulting mbH“ (GGC) in Aschaffenburg-Obernau. Die GGC prüft die geplante Anlieferung auf unsere Aushubdeponie hinsichtlich der Eignung für eine Verwertung. Die Freigabe zur Entsorgung Ihres Bodenaushubs erfolgt erst nach Beendigung des Prüfvorgangs durch die GGC.

Danach wird das Gutachten in zweifacher Ausfertigung an den Auftraggeber und in einfacher Ausführung an uns als Betreiber der Aushubdeponie überstellt.

Wie erfolgt die Prüfung des Bodenaushubs?

Bei der Beauftragung der GGC sind vom Anlieferer Angaben zum Anfallort, zum Bauherrn, zur bisherigen Geländenutzung, Aushubmenge, bestehenden Baugrund- oder Schadstoffuntersuchungen und dem geplanten Beginn der Anlieferung zur Verfügung zu stellen.

Bei allen Anlieferungen erfolgt vor einer Freigabe die Begutachtung des Bodenaushubs am Entstehungsort. Dazu sind vor Ort Aufschlüsse bis zur geplanten Aushubsohle zu erstellen. Die Anzahl der Aufschlüsse richtet sich nach der Auskofferungsfläche und der anfallenden Kubatur. Der Bodenaushub wird makroskopisch und organoleptisch begutachtet und – soweit keine ausreichende chemische Analytik vorhanden ist – repräsentativ beprobt und einer chemischen Analytik unterzogen. Die Anzahl der chemischen Analytiken beträgt standardmäßig ein Stück pro angefangene 500 m³. In Abhängigkeit von der Vor-Ort-Begutachtung und den Randparametern „Vornutzung“ und „Bodenaufbau“ kann bei größeren Kubaturen die Anzahl der durchzuführenden Analytiken ggf. modifiziert werden.

Über jede Anlieferung von Bodenaushub wird ein Kurzgutachten erstellt. Das Gutachten beinhaltet Angaben zum Auftraggeber, der Situation am Anfallort, der durchgeführten Arbeiten, dem Bodenaufbau, eine Bewertung der chemischen Analytik und eine Einstufung hinsichtlich der Eignung des Bodens.